Unternehmen mit Geschichte - Unsere Historie

Heute ist die Jakob Hülsen GmbH  & Co. KG eines der führenden Unternehmen für die Rohrbogenfertigungen in Europa. Mit mehr als 30 Mitarbeitern bedient Hülsen vom Standort Tönisvorst am Niederrhein Kunden auf der ganzen Welt. Das Unternehmen steht nicht nur für individuelle Rohrformfertigungen, sondern auch für Zuverlässigkeit, Entwicklung und Langfristigkeit. Erfahren Sie auf dieser Seite mehr über die Geschichte der Jakob Hülsen GmbH & Co. KG.

1881 gründet Jakob Hülsen in Krefeld seine erste Werkstatt

Den Grundstein für das Unternehmen legt Kupferschmied und Pumpenmacher Jakob Hülsen im Jahr 1881: In der pulsierenden Seidenstadt Krefeld beginnt der Handwerker in seiner Werkstatt Bottiche und Arbeitsgeräte für Färbereien herzustellen. Bereits vor dem zweiten Weltkrieg erfolgt die erste Expansion: Hülsen zieht in eine Werkhalle, um dort zum ersten Mal das Gasschmelzschweißen für Kupfer durchzuführen. Kurze Zeit später rüstet er auf: Das Elektroschweißverfahren für Stähle wird erstmalig bei Hülsen angewandt.

Nach dem zweiten Weltkrieg schnell wieder auf Kurs: Johannes Hülsen übernimmt das Unternehmen

Zwar wird die Hülsen-Werkhalle im zweiten Weltkrieg gleich zwei Mal zerstört, das Unternehmen wächst aber weiterhin: Johannes Hülsen übernimmt als Sohn des Unternehmensgründers im Jahr 1937 die Werkstatt. Vor allem die Fertigung von Kohle-Badeöfen und Vakuumanlagen macht das Unternehmen damals aus.

Nahtlos gepresste Rohrbogenfertigung erfolgt erstmals 1959

Schon im Jahr 1959, inzwischen vor fast 60 Jahren, beginnt die Jakob Hülsen GmbH & Co. KG das erste Mal damit, nahtlos gepresste Rohrbögen in Serie herzustellen. Der Betrieb wächst so schnell, dass sich der Geschäftsführer entschließt, für das Unternehmen einen neuen Standort in Tönisvorst, unmittelbar in der Nähe zu Krefeld, zu bauen: Auf dem heutigen Firmensitz der Jakob Hülsen GmbH & Co. KG entsteht ein geräumiges Fabrikgelände mit einer modernen Werkhalle und Verwaltungsgebäuden. Fast gleichzeitig übergibt Johannes Hülsen das Unternehmen an seinen Sohn Heinz – an die dritte Generation der Familie. 

Entwicklung und Fortschritt: Rohrbogenanfertigungen führen das Unternehmen

Die Nachfrage für die nahtlos gepressten Rohrbögen steigt stetig von Jahr zu Jahr und wird das Kerngeschäft der Jakob Hülsen GmbH & Co. KG. Die Lager werden angepasst, der Maschinenpark aufgerüstet und die Fertigungstiefe deutlich erhöht. Der Betrieb beginnt außerdem mit dem Schweißen von Halbschalenbogen und anderen Rohrformteilen und gewinnt einen immer größeren Marktanteil. Kunden kommen aus dem Schifffahrtsbereich, der Sanitär- und Chemieindustrie. Hülsen wird zugelassen, eigene Abnahmeprüfzeugnisse zu erstellen und kann damit Rohrbögen schneller und auf unbürokratischem Wege an abnahmepflichtige Anlagen liefern.

Wettbewerbsfähigkeit wird durch weiteren Ausbau gesteigert

Anfang der 90er nimmt Hülsen eine weitere Presse in Betrieb. Nun können Rohrbögen bis zu einer Nennweite von DN 500 gefertigt werden. Außerdem wird eine neue Stahlanlage in Betrieb genommen und sowohl die Lager- als auch die Bürogebäude erweitert. Mitte der 90er Jahre entschließt sich die Familie, die Verantwortlichkeiten zu teilen: Unter Geschäftsführer Heinz Hülsen übernimmt Ralf Hülsen die technische Leitung mit Schwerpunkt auf der Qualitätssicherung, Ulrike Hülsen betreut die kaufmännische Leitung. Zur Jahrtausendwende erlangt Hülsen die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9002:1994 und stellt die Weichen für eine Sicherung des europäischen Exportmarktes.

JHK steht für Zukunft und Sicherheit

Mit der Ernennung zu gleichberechtigten Geschäftsführern im Oktober 2003 leiten Ulrike Thallner (geb. Hülsen) und Ralf Hülsen in der vierten Generation das Familienunternehmen. 2005 kommt Alfred Thallner für Marketing und Vertrieb dazu. Heute bilden Ulrike und Alfred Thallner die Unternehmensleitung.

Die Familie rund um Gründer Jakob hat mit der Jakob Hülsen GmbH & Co KG ein innovatives, zuverlässiges und einzigartiges Unternehmen zur Herstellung von Rohrformteilen aus Nichteisen-Metallen geschaffen, das deutsches Industriehandwerk auf der ganzen Welt präsentiert.

Die Jakob Hülsen GmbH & Co. KG baut auf zwei Säulen: Eine zuverlässige Produktpalette und professionelle Dienstleistungen. Erfahren Sie mehr über unsere Leistungen.

Fast 150 Jahre Unternehmensgeschichte kommen Zustande, weil wir halten, was wir versprechen. Erfahren Sie hier mehr über die Unternehmensphilosophie der Jakob Hülsen GmbH & Co. KG.

1881

Gründung der ersten Werkstatt durch Jakob Hülsen in Krefeld

1928

erstmaliger Umzug in große Werkhalle

zwischen 1928 & 1935

Einführung des Gasschmelzschweißens für Kupfer

1935

erstmalige Anwendung des Elektroschweißverfahrens für Stähle

1937

Johannes Hülsen übernimmt das Unternehmen (2.Generation)

1959

Beginn der Serienproduktion von nahtlos gepressten Rohrbogen aus NE-Metallen

1965

Umzug aufs heutige Firmengelände nach Tönisvorst Heinz Hülsen übernimmt das Unternehmen
(3. Generation)

1981

Firmenjubiläum: 100 Jahre Hülsen

1983

Aufrüstung des Maschinenparks

Aufnahme des Schweißens von Halbschalenbogen und weiteren Rohformteilen

1983

Bau von weiterer Lagerhalle für Auslieferung und Versand

1984

Hülsen erhält die TÜV-Zulassung nach AD W0

1986

Abwicklung des bisher größten Einzelauftrags: dreistufiger Vakuumkochanlage

1992

Inbetriebnahme weiterer Presse

1993

Bau weiterer Lagerhalle

1994

Teilung in kaufmännische und technische Leitung

1996

erstmalige Teilnahme an der TUBE Düsseldorf

1999

Anschaffung von Längsnahtschweißanlage

2000

Zertifizierung nach DIN EN ISO 9002:1994

2003

Ulrike Thallner (geb. Hülsen) und Ralf Hülsen übernehmen das Unternehmen (4. Generation)

2005

Alfred Thallner kommt unterstützend für Marketing und Vertrieb in die Unternehmensleitung

2008

Implementierung eines neuen ERP-Systems mit integrierten hochmodernen Steuerungssystem für die Fertigung. 

2015

Erweiterung der Schweissabteilung durch Anschaffung eines Schweissroboters.

2018

Eröffung eines neuen und modernen Logisticcenter in Krefeld-Fischeln

Heute

Gemeinsam leiten Ulrike und Alfred Thallner die Geschicke des Unternehmens

Close Menu
×
×

Cart